Seit heute bin ich Kulturkritiker!?

Kultur-port.de ist das etablierte Online-Portal für Kunst, Kultur und Events in Hamburg. Für mich ergab sich die Gelegenheit, dort einen Artikel über die erste große Ausstellung meines Freundes Michael Knepper in Hamburg zu schreiben. Michael und ich kennen uns schon seit Kindertragen. Nachdem wir uns während des Studiums aus den Augen verloren hatten, nahmen wir…

Der Mörder in mir!

Wie komme ich zum Bücherrezensieren? Eigentlich sind es ja hauptsächlich Krimis, über die ich schreibe, aber ab und an könnte durchaus auch mal ein anderes literarisches Genre dabei sein. Es gibt einfach zu viele gute Bücher, als dass ich nur Krimis lesen und rezensieren könnte. Aber um wenigstens mal einen Anfang zu machen, folgt hier…

Axel Simon: Eisenblut

Eigentlich wollte ich keine Buchrezensionen mehr schreiben, denn in dem Moment, in dem ich weiß, dass ich über den jeweiigen Titel schreiben soll, wird es schwer, das Buch noch unbefangen zu lesen. Aber dann kam diese Anfrage von Rowohlt: »Das Deutsche Kaiserreich findet in der Spannungsliteratur nur selten Beachtung. Axel Simon wählt es als Setting für den Auftakt…

Boris Meyn: Sturmzeichen – eine Rezension

Boris Meyn, Sturmzeichen, rororo 2019, 252 Seiten »Sturmzeichen« ist der neunte Band (auf der Umschlagrückseite heißt es, es sei der achte!) der Krimireihe um die alteingesessene Hamburger Kaufmannsfamilie Bischop, die in den Boris-Meyn-Büchern immer wieder in Kriminalfälle verwickelt wird. Für mich ist es der erste Band aus der Reihe, den ich lese, und vermutlich wird…

Lies mich! oder Der verlorene Sommer

Jetzt nur für wenige Tage kostenlos als e-Book lesen: Ein Geheimtipp für alle Hamburg-Fans. Diana Seidel: Lies mich! oder Der verlorene Sommer.   Eines Morgens wacht Tim auf und meint, er sei Jesus. Seine Schwester Alex setzt alles daran, herauszufinden, was die Psychose bei ihm ausgelöst hat. Und wie urteilt eine Leserin auf Amazon? …  spannend…

Der Stern der Elbe

Der Stern an der Elbe (so der ursprüngliche Titel)  – von Diana Seidel) Ein ganz und gar erstaunliches Buch. Es fängt an wie ein altmodisches Mädchenbuch, entwickelt sich aber schnell zu einem weiblichen Entwicklungsroman. Das Buch ist flott, frisch und immer mit Schalk in den Augen geschrieben. Die Geschichte bleibt stets fesselnd und amüsant. Hauptperson…

Zu Hause?

Bitburg, Land, Wolken, Ackerland, Wald, Heimat

Bitburg am Samstag, ein Tag vor Heiligabend. Es ist ruhig in der Stadt, noch ruhiger ist es draußen auf dem Weg nach Matzen. Es scheint, als würde die Welt einmal tief Luft holen. Ich werde automatisch langsamer, lasse die Hektik los. Plötzlich überkommt mich eine tiefe Traurigkeit. Ich laufe weiter. Als ich über den Ostring…

Trip 6

Ruhe zu hektisch das alles Musik und einschlafen und dann Wärme nicht mehr die Kälte spüren   Tod oder Leben was ist ruhiger Tod ist grau doch Leben ist unstet